Ballettpädagogik: Aufbauendes Wissen für den fortgeschrittenen Unterricht

BALLETTPÄDAGOGIK FÜR DEN LAIENTANZ NACH WAGANOWA

Aufbauendes Wissen für den fortgeschrittenen Unterricht und Schule der Kreativität

Intensive Fortbildung mit Material, Input & Handwerkszeug für die Mitte im Laienunterricht mit ca. 14-18 J. 

Werkzeugkasten, Toolbox, Stundenbilder

SO 20. NOV 2022  Online Zoom Live Interaktiv mit Isabelle Rune 

SEMINAR-ZEIT:
Sonntag 10:00-16:00 Uhr
inkl. ca. 45 min. Gesamtpausenzeit eingeteilt nach Bedarf


Dieses stark interaktive Intensiv-Seminar ist ein neu konzipiertes, kostbares Extramodul innerhalb unserer Seminarreihe für Ballettpädagogik in 5 Altersstufen. Für alle, die erkannt haben, dass eine Aneinanderreihung von Übungen noch lange keine Methodik ist

Inhalte:  Aufbauendes, weiterführendes Unterrichts-Material für die Mitte im Laientanzunterricht mit ca. 14-18 Jährigen. Werkzeugkasten, Toolbox, Kreativwerkstatt, Stundenbilder.

Diese Fortbildung kann – wie all unsere Module – einzeln mit in sich abgeschlossenen Inhalten gebucht werden und schließt mit einer Teilnahmebestätigung ab.

Dieses Extramodul bietet neues, anspruchsvolles, kreatives Material für unsere letzten beiden Altersstufen in der gesamten Weiterbildung mit optionaler Zertifizierung zum/r Ballettpädagogen/in, die Online Live Interaktiv über Zoom von uns angeboten wird.  


Was du erwarten kannst – Inhalte

Werkzeugkasten – Input:

  • Herausfordernde technische Übungen für die Raummitte und Diagonale für deine fortgeschrittenen Hobby-Tänzer*innen. Wir benutzen dafür die präzise Übungs-Reihenfolge für den Unterricht mit 16-18 J.
  • Tänzerische Bewegungssequenzen. Anspruchsvoller, länger, herausfordernder mit unterschiedlichen Varianten für verschiedene Niveaustufen.
  • Beispielhafte Stundenabfolgen und ihre möglichen Varianten. Binnendifferenziertes Arbeiten innerhalb jeder einzelnen Übung. Schwerer/einfacher machen.
  • Natürlich kannst du alles auch für deinen Unterricht mit jungen erwachsenen Schüler*innen nehmen!

Kreativer Prozess – Toolbox:

  • Welche Einzelschritte passen in welche Übung rein und können gut miteinander kombiniert werden..
  • Wir verändern alles in verschiedenen aufeinander aufbauenden Schritten. Auseinander brechen der Kombinationen. Erforschen der einzelnen Puzzleteile und Verbindungsschritte:
  • Durcheinander mischen und neu Kombinieren der Teile. Austauschen einzelner Teile. Hinzufügen neuer Teile. Verändern der Reihenfolge der Teile.
  • Verändern von musikalischen Mustern, Tempo, Rhythmik und Dynamik. Andere Musik wählen.
  • Wähle interessante, motivierende Musiken passend zu den Bewegungs-Sequenzen aus Klavierstücken von z. B. Giselle, Don Quixote, La Bayadere etc.
  • Schule deine Kreativität und lerne, effizienter zu arbeiten. Werde schneller, flexibler und spontaner darin, neue Bewegungs-Sequenzen zusammen zu stellen.
  • Lerne, deine Übungssequenzen und tänzerischen Kombinationen in ihrer Rhythmik, Dynamik, Passgenauigkeit und Zusammengehörigkeit bereits beim reinen Sprechen zu bilden und sie dann im nächsten Schritt vielfältig zu verändern: Z.B. 2×8 Zählzeiten: temps levé, tombé, pas de bourrée, pas de chat, pas de bourrée, sissonne, sissonne, jeté temps levé, jeté temps levé, pas de bourrée, pas de bourrée.
    Änderungsprozess Nr. 1: Das letzte pas de bourrée ersetzt du durch ein glissade und ein brisé.
    Änderungsprozess Nr. 2: Das glissade und brisé werden an eine andere Stelle gesetzt. Wohin passt es am Besten und warum?
    Änderungsprozess Nr. 3: Welches neue Element könntest du noch einfügen und an welche Stelle? Welches müsstest du dann evtl. dafür rausnehmen. Was verändert sich dadurch insgesamt.
    Änderungsprozess Nr. 4:  Was könntest du räumlich verändern z.B. statt effacé statt croisé etc)? Welche Komponenten kannst du noch nutzen für Veränderungen.
  • Ändere etwas ab für verschiedene Niveaustufen, mache etwas Bestehendes schwerer oder leichter. Mache es für jüngere oder noch nicht so erfahrene Kinder passend. Kürze und verlängere vorhandene Schrittkombis. Lerne zu analysieren, welche Auswirkungen eine Veränderung hat. Du wirst selbst befähigt, verschiedene Änderungsprozesse selbständig durchzuführen und zu analysieren. Werde kreativer und klarer, in dem, was du tust!

EB* 109,- / normal** 118,- Euro

  • *EB = Early Booking: Anmelden bis zum 28. OKT 2022, 18:00 Uhr (Büroschluss).
  • Danach gilt der **normale Preis.

Die Kosten verstehen sich inkl. Hand Out (Arbeitsblätter und Musikliste) und einer Teilnahmebestätigung.

  • Tanzunterrichtende aller Stile
  • Ballettpädagog*innen – Erfahrene, frischgebackene oder in Aus-/Weiterbildung befindlich
  • Unsere Ehemaligen aus 15 Jahren Ballettpädagogik Weiterbildung
  • Azubis und Azubinen Tanz und Tanzpädagogik
  • Profi-Tänzer*Innen und ehemalige Tänzer*innen
  • Weit fortgeschrittene Hobbyballetttänzer/Innen ab ca. 16 Jahren mit Unterrichtsabsicht.

Isabelle Rune, Schweden/Berlin

Zum Portfolio >

Ausgebildete Waganowa-Ballettpädagogin, ehemalige Tänzerin und Solistin der Göteborg Ballet Company und der Berliner Staatsoper unter den Linden sowie Leiterin unserer Ballettpädagogik-Weiterbildung.

Isabelle kommt ursprünglich aus Schweden, wohnt und arbeitet aber seit 20 Jahren in Berlin als Ballettpädagogin – und Tänzerin. Ihr Studium zur Bühnentänzerin absolvierte sie an der Staatlichen Ballettschule in Stockholm. Hier studierte sie 10 Jahre lang die Methodik nach Waganowa.

Direkt nach dem Studienabschluss trat sie ihr erstes Engagement an der „Staatsoper Unter den Linden“, dem heutigen Staatsballett, unter der Direktion von Vladimir Malakhov an und übernahm zahlreiche Solo- und Halbsolo-Rollen in großen klassisch-romantischen Balletten Abenden. Darüber hinaus galt ihr Interesse auch den neoklassischen Werken, in denen sie bei Choreographen wie Angelin Preljocaj, Nacho Duato, Cristian Spuck etc. immer die Solorollen bekam.

Nach mehreren Jahren in Berlin entschied sie sich, das Staatsballett zu verlassen und als Solistin zur „Göteborg Ballet Company“ unter der Direktion von Kevin Irving zu wechseln.

2007 kehrte sie wieder nach Berlin zurück, entschied sich für eine Laufbahn als freiberufliche Tänzerin und hatte die Gelegenheit, europaweit mit vielen verschiedenen Choreographen zu arbeiten. 

2011 schloss Isabelle die zweijährige pädagogische Ausbildung in der Waganowa-Methode des klassischen Balletts (ausschließlich für ehemalige Profitänzer) bei Judith Frege in Berlin erfolgreich ab. Sie eröffnete ihre eigene Tanzschule “Dance Studio Berlin”. Mehrmals täglich unterrichtete sie im Fach Ballett Kinder und Jugendliche.

Schnell entwickelte Isabelle einen guten Ruf hinsichtlich ihrer pädagogischen Vorgehensweise und Fähigkeiten. Ihre Stärke liegt darin, den individuellen Charakter und die anatomischen Voraussetzungen jedes einzelnen Tänzers zu analysieren und zu beachten und diese in das Training einzubeziehen. Damit erreicht sie eine Einschränkung der Verletzungsgefahr und eine schnellere Entwicklung. Mit größter Präzision vermittelt sie dem einzelnen Tänzer die Linien und Formen der Waganowa-Methode.

So hat sie verschiedene Jugendliche für Aufnahmeprüfungen und Auditions über einen Zeitraum nicht nur in ihrem eigenen Studio vorbereitet, sondern darüber hinaus in diesem Zusammenhang auch mit verschiedenen anderen Schulen in Berlin, wie z.B. dem Tanzstudio art changé, erfolgreich zusammen gearbeitet. Mit Begeisterung verfolgte Isabelle die Entwicklung der jungen Tänzer/innen, begleitete sie und entwickelte an der pädagogischen Arbeit große Freude.

Als Pädagogin für Modern Dance unterrichtete Isabelle an der Staatlichen Schule für Artistik Berlin und ist heute in der Ausbildungsschule Balance 1 als Ballett-Pädagogin in allen 3 Klassen tätig.

Das klassische Ballett und dessen Methode nach Waganowa sind Isabelles Stärke. Jedoch konnte sie über vielen Jahre Erfahrungen im modernen Tanz, Tango, Choreographie und dem Unterrichten sammeln und hier echte Leidenschaften entwickeln.

Seit JAN 2017 ist sie für Gina Workshops als künstlerische Leiterin und Hauptdozentin in der Ballettpädagogik Weiterbildung tätig. Sie unterrichtet jedes Jahr 6 von insgesamt 7 Modulen, kontrolliert die Hausaufgaben für alle Module und ist Hauptprüferin in der Zertifizierung.

Und ganz nebenbei hat sie noch einen Bachelor of Arts in Sozialwissenschaften, ist glücklich verheiratet und hat einen Sohn!

Wir bieten alle Module und die optionale Prüfung ausschließlich online live Interaktiv über Zoom an.  Dies bleibt auch verlässlich so!

Modul Übersicht Ballettpädagogik 2022/23
Zoom Online Live Interaktiv  |  Jedes Modul ist einzeln buchbar
Modul V – Vorstufe Pre Ballett mit 6-8 J.

17.-18. SEP 2022

Modul G – Grundstufe Unterricht mit 8-10 J. 14.-15. JAN 2023
Modul A – Aufbaustufe Unterricht mit 10-12 J. 11.-12. FEB 2023
Modul E – Praktische Anatomie I Anatomie für Ballett mit 6-18 J. 04.-05. MAR 2023
Modul M – Mittelstufe Unterricht mit 13-15 J. 15.-16. APR 2023 
Modul Z – Spitzentanz Pointe Work mit 12-18 J. 06.-07. MAI 2023
Modul F – Fortgeschrittene Unterricht mit 16-18 J. 17.-18. JUN 2023

Über das Jahr 2023 verteilt bieten wir verschiedene Star Specials > 

Die unterschiedlichen Schwerpunktthemen bieten eine effektive Weiterentwicklung sowohl der eigenen tänzerischen Verbesserung als auch der Weiterentwicklung der pädagogischen Fähigkeiten und Analyse der vielfältigen Aspekte des Unterrichtens um die eigene Lehrerpersönlichkeit zu finden und weiter auszubauen.