Karen D. Savage (USA)

Täglich: 16.45 – 18.15 Uhr (90 Minuten)

Level 2+3: Mit guten – sehr Vorkenntnissen bis hin zur Mittelstufe in Modern Dance. Es wäre wünschenswert, dass du schon einige Grundkenntnisse in Horton-Technik hast.

Unterrichtssprache: Englisch – Karen versteht aber auch deutsch.

Beachte:
Barfuß oder mit Socken. Du benötigst zuhause Platz für kleinere Fortbewegungen. Ideal wäre es, wenn du dir im Baumarkt ein kleines Stück Teichfolie kaufst. Die ist sehr preiswert und du musst sie nicht fest verkleben.



An diesem intensiven Wochenende wirst du tief in die Basisübungen und Prinzipien der Horton-Technik eintauchen. Zu Lester Horton’s Einflüssen gehören indianischer Volkstanz, japanische Armbewegungen und afrokaribische Elemente. Flexibilität, Stärke und Koordination werden durch eine Reihe von 17 Fortifikationsstudien herausgefordert.

Flatbacks, Lateral Stretches, Tilt Lines und Lunges – diese klare und architektonische Form hat einen primären Fokus auf die Schaffung von Länge in der Wirbelsäule und den Kniesehnen. Eine großartige Technik, um Kraft im Kern (Core-Training) aufzubauen und den Bewegungsumfang von Rumpf und Hüften zu erweitern.


Lester Horton sagte: “Ich versuche jetzt aufrichtig, eine Tanztechnik zu schaffen, die ausschließlich auf Korrekturübungen basiert, die mit Kenntnissen der menschlichen Anatomie erstellt wurden; eine Technik, die körperliche Fehler korrigiert und einen Tänzer auf jede Art von Tanz vorbereitet, der er folgen möchte; eine Technik mit allen Grundbewegungen, die die Handlungen des Körpers bestimmen; kombiniert mit einem Wissen über den Ursprung der Bewegung und einem Sinn für künstlerische Gestaltung.”


Video Eindrücke