Quincy Junor (USA)

Täglich: 09.30 – 11.00 (90 Minuten)

Level 2+3: Mit guten – sehr Vorkenntnissen bis hin zur Mittelstufe in Modern Dance. Es wäre wünschenswert, dass du schon einige Grundkenntnisse in Graham-Technik hast.

Unterrichtssprache: Englisch -Quincy versteht aber auch deutsch.

Beachte:
Barfuß oder mit Socken. Du benötigst zuhause Platz für kleinere Fortbewegungen. Ideal wäre es, wenn du dir im Baumarkt ein kleines Stück Teichfolie kaufst. Die ist sehr preiswert und du musst sie nicht fest verkleben.



An diesem Wochenende tauchst du tief in die grundlegenden Prinzipien der Graham-Technik ein.

Die Graham-Technik ist ein moderner Tanzbewegungsstil und eine Pädagogik, die von Martha Graham entwickelt wurde.

Graham wurde als “Eckpfeiler” des amerikanischen Modern Dance bezeichnet und gilt als die erste kodifizierte moderne Tanztechnik. Sie hat die späteren Techniken von Merce Cunningham, Lester Horton und Paul Taylor stark beeinflusst.

Graham basiert auf dem Gegensatz von Zusammenziehen und Loslassen, einem auf dem Atemzyklus basierenden Konzept, das zu einem Markenzeichen moderner Tanzformen geworden ist. Das spiralförmige Drehen des Oberkörpers um die Achse der Wirbelsäule ist ein weiteres dominantes Prinzip. Es ist eine kraftvolle und dynamische Technik. Die Bodenarbeit ist ein Schwerpunkt der Form, bei der man Themen wie Gewicht und Schwerkraft erforscht.


Martha Graham sagte: “Ziehe, ziehe bei der Kontraktion. Gib nicht nach. Und die Kontraktion ist keine Position. Es ist eine Bewegung in etwas hinein. Es ist wie ein Kieselstein, der ins Wasser geworfen wird und kräuselnde Kreise macht, wenn er auf das Wasser trifft. Die Kontraktion bewegt sich.”


VIDEO EINDRÜCKE